Unternehmen

Die Historie

In den frühen Sechziger Jahren knüpft P. Jeschke erste Kontakte zu „FOCO Ladekrane“ nach Schweden. Noch bevor er die frisch gegründete Verkaufsniederlassung der Fa. „Toussaint & Hess“ mit Werkstattbereich für Kranmontage, Reparaturen und Teillager leitet, gibt es bereits Verbindungen zur Düsseldorfer Dependance, die mit hydraulischen Verladesystemen und -komponenten Ihr Geschäft betreiben.

Im Jahre 1966 erwirbt die Fa. Herbert Vidal, Fahrzeugbau in Hamburg-Harburg das Verkaufsprogramm von „Toussaint & Hess“ und setzt P. Jeschke in den Bereichen Auftragsverwaltung, Vertrieb sowie in der Montageüberwachung hauptverantwortlich ein, ehe das Unternehmen zwei Jahre später in der Fa. Ackermann Fruehauf einmündet.

„FOCO Ladekrane“ übernimmt im Jahre 1969 die Kransparte und setzt P. Jeschke als Leiter der Region Nord ein. Ihm obliegt nunmehr die Zuständigkeit für Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Er verschafft dem Unternehmen in den nächsten fünf Jahren nützliche Kontakte und erweitert den Betrieb in den Sparten Reparatur, Wartung und Vertrieb sinnvoll.

Im Jahr 1974 gründet P. Jeschke zusammen mit dem technischen Werkstattleiter B. Reich die Fa. Reich + Jeschke oHG mit Sitz ist Ellerau. Es beginnen Jahre des Wachstums, die sich in der Angebotstiefe des expandierenden Unternehmens widerspiegeln.

Das Unternehmen startet mit Reparaturen an Nutzfahrzeugen, dem Fahrzeugbau, dem Vertrieb und der Montage von Ladekranen, Ladebordwände und Containersystemen. Darüberhinaus fungiert Reich + Jeschke oHG als autorisierte Werkstatt für BSU und Tachoeichungen und erweitert noch das Angebot um Hubsteiger und Mitnahmestapler, ehe sie im Jahre 1978 in eine GmbH umgründet und mit mittlerweile doppeltem Personal voranschreitet.

B. Reich und P. Jeschke übernehmen im Zuge weiterer Expansion die Transport- und Baustoffhandelfirma Rudolf Böckenholt und führen sie als selbständiges Unternehmen in den Jahren 1983 bis 1989 weiter. Der Sohn Dirk übernimmt im Jahre 1992 die Anteile seines Vaters, der an den Folgen eines tragischen Sportunfalls im Jahre 1992. Fortan firmiert die Fa. „Dirk Reich, Transport und Baustoffhandel GmbH“.

Andreas Jeschke begründet im Jahr 2003 in den Hallen der Ellerauer Liegenschaft seinen eigenen Betrieb mit den Bereichen Elektrik und Reparatur und firmiert dort ein Jahr später unter NFZ Jeschke GmbH, nachdem P. Jeschke in den Ruhestand wechselt. Andreas Jeschke nimmt den Fahrzeugbau wieder auf und holt sich den namhaften Hersteller Palfinger aus Österreich ins Boot. Zusammen mit seiner gut geschulten Mannschaft verfügt das Unternehmen über ein Spezialwissen, das über Jahrzehnte und Generationen übergreifend weitergegeben und angehäuft wird. Mittlerweile wurde das Angebot der NFZ Jeschke GmbH um die Wartung und Instandsetzung von Transportkühlanlagen an LKW erweitert.

Abrollkipper

Ladekran